Review: Meditationsapp 10 % Happier

Wie in meinem anderen Review zur Meditationsapp CALM und Brightmind beschrieben, bin ich auf der Suche nach einer für mich passenden App zum Meditieren. Mittlerweile ist das Angebot sehr groß und gerade als Anfänger ist es schwierig sich für eine App zu entscheiden. Man weiß nicht worauf man achten soll und was gut und was schlecht ist. Ich kann dir diese Entscheidung auch nicht abnehmen, jeder Mensch hat andere Vorlieben und Ansprüche an seine Meditationspraxis. Je länger du dabei bist, desto besser weißt du was du brauchst und was dir wichtig ist. Nichtsdestotrotz möchte ich meine Erfahrungen mit euch teilen.

Diesmal im Fokus, die Meditationapp 10 % Happier. Ich habe eine Woche lang getestet und ausprobiert. Auch hier versprechen die Reviews wahre Wunder.

In der kostenlosen Variante gibt es die Basics (ca. 6 Meditationen für Anfänger) und einen Sleepcast zum Ausprobieren. Auch hier gibt es wieder ein kostenloses 7-Tage-Trial. Sobald du dich angemeldet hast, wird dir der komplette App-Content für sieben Tage zur Verfügung gestellt. Du kannst also alles testen und ausprobieren, bevor du dich entscheidest, ob du die App kaufen möchtest oder nicht. Achtung: wenn du wirklich nur die App ausprobieren möchtest, solltest du die Subscription sofort beenden, da nach dem 7-Tage-Trail du automatisch die Premium Mitgliedschaft für 99,99 € im Jahr erhältst. Falls du dich für die App entscheiden solltest, kannst du zwischen 14,49 €/Monat oder 99,99 €/Jahr (das sind 8,33 €/Monat) entscheiden.

Hauptfunktionen & Preise im Überblick

Courses

Es gibt verschiedene Kurse zu unterschiedlichen Themen z. B. 10 % Nicer, Focus, Emotions. In jedem Kurs gibt es ca. 5–15 Meditationseinheiten die aufeinander aufbauen. Man kann die Einheiten Downloaden, sodass man auch ohne Internet zugriff darauf hat und bei einigen Kursen gibt es Videos zu den Einheiten. Wenn man eine Einheit startet, gibt es ein kurzes Video und danach beginnt die Meditation. Man kann das Video auch auslassen und direkt mit der Meditation anfangen.

Singles

Hier findet man einzelne Meditationseinheiten nach Themen geclustert z. B. Great for Beginners, Happiness, Stress oder auch nach Lehrern. Jeden Tag gibt es eine Meditation des Tages. Die Dauer der Meditation des Tages kann zwischen 5 und 20 Minuten frei gewählt werden.

Sleep

In diesem Bereich findet man die sogenannten Sleepcasts, die man einschlafen und abschalten helfen sollen. Die Auswahl ist groß genug und es gibt immer eine Einheit des Tages. Die Dauer der Einheiten ist entweder fix oder kann gewählt werden. Es ist für jeden etwas dabei von 3 bis 45 Minuten.

Coach

So einen Bereich habe ich noch nicht bei anderen Apps erlebt. Es ist sowas wie ein Meditationscoach. Wenn man Fragen hat, mal nicht weiter kommt oder eine Empfehlung braucht, kann man das hier in einer Art Chat einfach machen und bekommt (laut App) innerhalb eines Tages eine Antwort. Zusätzlich gibt es hier einen FAQ Bereich, in welchem die häufig gestellten Fragen bereits beantwortet werden.

Profile

In deinem Profil findest du einen Überblick über deine Meditationshistory (Anzahl der Tage, Session, Minuten). Hier kannst du auch deine Subscription, Notifications und Downloads verwalten.

Kosten im Überblick

  • 1 Kurs, 1 Daily Meditation sind for free
  • 7-Tage-Trial
  • 10 % Happier Premium 14,49 €/Monat oder 99,99 €/Jahr (das sind 8,33 €/Monat)

Review

Die App hat mir eigentlich recht gut gefallen. Der Aufbau der App ist einfach und unkompliziert. Der Content ist klar strukturiert und hilft dabei fokussiert zu bleiben und sich nicht in der App zu verlieren. Gut fand ich auch, dass täglich eine Meditation oder ein Sleepcast vorgeschlagen wurde. Mir hilft das immer sehr, da die Auswahl oft riesig ist und man nicht weiß was genau man jetzt eigentlich sucht.
Ich glaube, mir hätte das Design der App noch besser gefallen, wenn keine Bilder von Menschen zu sehen sind. Mir persönlich geht es manchmal so, dass ich die Meditation nicht mache, weil mir die Person auf dem Titelbild nicht zusagt oder ich mich nicht mit ihr identifizieren kann. Außerdem setzt es mich unter Druck, dass Meditation oder das Ergebnis davon so aussehen muss.

Die Sleepcasts als solche fand ich nicht schlecht, allerdings ist es mir trotzdem schwergefallen abzuschalten und einzuschlafen. Ich kann nicht genau sagen, woran es lag, aber ich empfand sie zu ruhig und zu kurz.

Die Mediationen inklusive Video fand ich gut. Das ist wirklich ein netter Einstieg in die Meditation und es hilft einen sich zu fokussieren. Es ist nicht einfach nur 3,2,1 los, sondern durch das Video stellt man sich bisschen besser auf die Mediation ein. Wenn man allerdings schon etwas routinierter und erfahrener ist, kann ich mir gut Vorstellen, dass man das Video oft einfach überspringt und gleich zur Sache kommt.

Besonders gut gefallen hat mir das sogenannte Onboarding (der Prozess der Anmeldung). Sobald man sich angemeldet hat, bekommt man eine Mail von seinem Medidationscoach. Die häufig gestellten Fragen sind dort direkt aufgeführt und gut beantwortet und man kann seine Fragen direkt stellen. Das fand ich einen sehr netten, persönlichen Touch. Gerade für Anfänger. Man stellt sich viele Fragen „Mach ich das auch richtig“, „Meine Gedanken schweifen immer ab“ oder „Womit solle ich anfangen“. Mit dem Coach fühlt man sich von Anfang an gut abgeholt und unterstützt. Echt coole Sache.

Fazit

Insgesamt eine gelungene App. Ich kann sie sehr für Meditationsanfänger empfehlen. Die App hat alle Funktionen die man benötigt und wenig schnick Schnack drum herum. Das hilft sehr dabei fokussiert zu bleiben. Der Meditationscoach ist mal was anderes und wirklich ganz gut gemacht. Mir persönlich hätte es besser gefallen, wenn keine Menschen auf den Bildern zu sehen sind.
Für 99,99 €/Jahr nicht ganz günstig. Runter gerechnet sind das 8,33 €/Monat. Das ist weniger als eine Stunde Yoga 🙂 und qualitativ hochwertiger Content, kostet einfach auch Geld.

Du bist dir unschlüssig? Lese hier meine Reviews der Meditationsapp Brightmind und Calm. Dir fehlt die Übersicht und du weißt nicht so recht wo du anfangen sollst? Ich habe für dich eine Übersichtsseite erstellt, sodass die Apps einfach miteinander Vergleichen kannst: Meditationsapps im Vergleich

Welche Apps zum Meditieren hast du schon ausprobiert? Worauf legst du am meisten Wert? Schreib gerne eine Kommentar – ich bin gespannt welche Erfahrungen du gesammelt hast.

Du willst die neuesten Beiträge, updates zu Online-Kursen und Informationen immer als Erstes erhalten? Dann melde dich ganz einfach zu meinem Newsletter an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.