Konzept von Yin & Yang

Yin Yang. Das eine kann nicht ohne das andere existieren. In jedem Yin gibt es Yang und in jedem Yang gibt es Yin. Das Yin Yang Symbol kennen viele, aber was verbirgt sich hinter dem Konzept?

Tradition und Philosophie

Yin Yang ist ein Konzept auf der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). TCM hat seine Wurzeln im Taoismus und wird auf mehr als 2500 Jahre zurückdatiert. TCM basiert unter anderen auf folgenden Glaubensansätzen:

  • Der menschliche Körper ist eine Mini-Version des umgebenden Universums
  • Die Harmonie und Balance zwischen zwei gegensätzlichen Kräften auch Yin Yang genannt, unterstützt die Gesundheit. Wenn diese beiden Kräfte aus dem Gleichgewicht geraten, kann es zu negativen Nebeneffekten kommen
  • Es gibt fünf Elemente – Feuer, Erde, Holz, Metall und Wasser – diese Elemente symbolisieren alle Phänomene z. B. Lebensphasen, Funktionen des Körpers und verlauf von Krankheiten
  • Qi, vitale Energie die durch unsere Körper fließt und eine wichtige Rolle in unserer Gesundheit spielt.
  • Meridians – Energiebahnen im Körper durch welche das Qi fließt.

Das Konzept von Yin & Yang wird heutzutage bis auf die Shang Dynastie zurückgeführt (1600-1100 v. Chr.). Yin und Yang verkörpern dabei zwei abstrakte, gegensätzliche Kräfte die in allem zu finden sind. Alles enthält Yin UND Yang. Yin und Yang sind gegensätzlich und ergänzen sich.

Eigenschaften von Yin & Yang

Obwohl beide sehr individuelle Eigenschaften besitzen und somit sehr unterschiedlich sind, hängen sie dennoch voneinander ab. Gegensätze die sich dennoch ergänzen. Das eine kann nicht ohne das andere existieren und anders herum. In allem findet man Beispiele dafür:

YinYang
NachtTag
DunkelHell
MondSonne
weibliche Energiemännliche Energie
ErdeHimmel
Kräftebeständigunbeständig
passivaktiv
weichhart
kaltwarm
Bewegungverdichtenerweitern
sinkendhebend
statischfließend
Funktionstetigverändernd
behaltenleiten
Körperinnenaußen
untenoben
vornehinten
linke Seite rechte Seite

Diese Auflistung ist nicht vollständig, sondern soll lediglich dabei helfen eine Idee von Yin und Yang zu bekommen.

Nichts ist komplett Yin oder komplett Yang. Die beiden Kräfte Wiedersprechen und ergänzen sich. Meistens kann aus Yin auch Yang werden und anders herum. Hier ein Beispiel: Die Abenddämmerung ist der Übergang von Tag (Yang) zu Nacht (Yin), genauso ist die Morgendämmerung der Übergang von Nacht (Yin) zu Tag (Yang).

Yin Yang und TCM

In der traditionellen chinesischen Medizin, hilft das Konzept von Yin & Yang Krankheiten zu identifizieren und zu kurieren. Dabei wird als erstes identifiziert, ob die Erkrankung eher Yin oder Yang ist.

  • Yin: intern, kalt, Mangel an etw.
  • Yang: extern, warm/heiß, zuviel von etw.

Durch verschiedene Heilungsansätze z. B. Ernährung, Akupunktur, Moxibustion, Kräutertinkturen wird versucht Yin und Yang wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Disclaimer: Von wissenschaftlicher Seite der evidenzbasierten Medizin wird die Wirksamkeit vieler Behandlungsmethoden der TCM negiert. Die Grundkonzepte der TCM widersprächen demnach naturwissenschaftlichen Prinzipien und empirische Belege fehlten ebenfalls.
Quelle: wikipedia

Mir persönlich gefallen einige Aspekte von TCM, allerdings sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass TCM nur beschränkt wirkt und deswegen es sinnvoll ist eine zweite Meinung einzuholen.

Du willst mehr über chinesische Medizin erfahren? Was genau interessiert dich? Schreibe einfach ein Kommentar oder sende mir eine Mail.

Du willst die neuesten Beiträge, updates zu Online-Kursen und Informationen immer als Erstes erhalten? Dann melde dich ganz einfach zu meinem Newsletter an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.