Besserer Schlaf durch Riechen?

Geht das? Ich habe einen Selbstversuch gemacht und getestet, ob man seine Schlafqualität verbessern kann durch das Riechen eines bestimmten Dufts.

Du fragst dich, wie ich darauf gekommen bin? Ich habe einen tollen Podcast von Hanns Hatt gehört, daraufhin bisschen Recherchiert und einen Selbstversuch gestartet. Lese hier die Vorgeschichte dazu.

Was wollte ich damit bezwecken?

Wie bereits mehrfach erwähnt, habe ich einen sehr leichten Schlaf. Jedes kleine Geräusch macht mich wach und ich habe Probleme beim Einschlafen. Zum einen komme ich oft nicht richtig zur Ruhe und zum anderen sind meine Gedanken oft sehr aktiv. Mein Ziel mit diesem Experiment ist meine Schlafqualität zu verbessern. Schlaf ist einer der wichtigsten Faktoren für ein gesundes langes Leben, sodass ich nicht bereit bin bei dem Thema einen Kompromiss einzugehen. Schlaf beeinflusst direkt deine Gesundheit und sollte auch bei dir eine sehr hohe Priorität haben.

Umso mehr ich über Schlaf herrausfinde, desto mehr bin ich davon überzeugt, dass eine gute Schlafqualität wichtig ist. Und demnach versuche ich meine Schlafqualität zu verbessern.

Bei diesem Experiment geht es um das Verbessern des Einschlafens mithilfe vo gezielten Einsetzen von Düften.

Das Experiment

Mich hat der Podcast von Hanns Hatt sehr fasziniert, sodass ich mehr über das Riechen von bestimmten Düften rausfinden wollte. In einem Selbstexperiment werde ich jeden Tag vor dem Schlafengehen einen bestimmten Duft riechen. Die Idee dabei ist, dass mein Hirn eine Verknüpfung herstellt zwischen dem Duft und dem Schlafen. Was bedeutet, immer wenn ich diesen Duft rieche, verbindet mein Hirn „Schlafen“ damit. Das kann man dann gezielt einsetzen, wenn man z. B. mal nicht einschlafen kann oder unruhig ist. Unser Gehirn funktioniert Assoziativ. D. h. es verbindet automatisch Düfte und auch Bilder mit Erinnerungen und mit Emotionen. Hier ein Beispiel: An was denkst du, wenn du Erdbeeren siehst oder riechst? Ich denke immer an den Sommer, den Garten von meiner Oma, Schlagsahne und das löst ein positives Gefühl bei mir aus. Diese Assoziationen sind bei jedem Menschen anders und man kann diesen Fakt auch gezielt für sich nutzen und neue Verbindungen herstellen. Dabei ist es fast egal, was du riechst, solange du etwas Positives damit verknüpfst, kannst du dieses positive Gefühl immer wieder mit diesem Geruch hervorrufen.

Das Experiment war auf 30 Tage angesetzt. 30 Tage direkt vorm Einschlafen habe ich einen bestimmten Duft gerochen und danach nichts mehr gemacht außer versucht zu schlafen. Also: Bett fertig gemacht, Internet aus, Wecker gestellt, Handy weg, Licht aus und dann schnuppern und schlafen.

Am Anfang habe ich einfach an einem kleinen Fläschchen ätherischen Öls geschnuppert. Nach einiger Zeit habe ich mir einen Diffuser (ich kann dir den hier verlinkten Diffuser empfehlen, da er aus Keramik ist und nicht wie die meisten einfach aus Plastik) gekauft und diesen dann meinen Raum beduften lassen.

Tipp: Ich bin ein absoluter Fan der ätherischen Öle von Primavera. Diese sind zwar nicht ganz günstig, aber das Invest lohnt sich, da die Qualität super ist. Bitte kaufe nicht doTERRA Oils, die Marketing-Strategien dieser Firma sind mehr als fragwürdig und nicht unterstützenswert!

Der Schlaf ist für den ganzen Menschen, was das Aufziehen für die Uhr.

– Arthur Schopenhauer

Fazit

Hilft das Riechen eines bestimmten Dufts dir beim Einschlafen oder deinen Schlaf zu verbessern? Ehrlich gesagt weiß ich es nicht. ABER was ich rausgefunden habe ist, dass es sehr wohltuend ist, wenn der Raum, in dem ich schlafe, gut riecht. Es ist einfach eine schöne Atmosphäre und signalisiert meinem Körper, dass er sich wohlfühlen und entspannen kann.

Ob ich jetzt besser einschlafe oder nicht kann ich nicht wirklich beurteilen, da so viele andere Faktoren mitreinspielen z.B. um wie viel Uhr ich ins Bett gehe, wie aktiv ich tagsüber war oder ob ich Alkohol getrunken habe. Demnach ist es schwierig das Ganze isoliert zu betrachten und zu beurteilen. Ich bilde mir ein, dass es mir hilft eine entspanntere Abend-Routine zu etablieren und dass ich dadurch besser und entspannter Schlafen kann.
Sobald ich meinen Diffuser (meine Empfehlung: Keramik Diffuser) angeschaltet habe, ist Schlafenszeit. Kein Handy oder Internet mehr, sondern ab ins Bett und schlafen.
Und das ist etwas, dass sich sehr positiv auf meinen Schlaf ausgewirkt hat.

Meines Erachtens ist es mehr die neue Abend-Routine, als das Riechen als solches. Aber alles, was sich positiv auf meine Schlafqualität auswirkt, ist gut. Demnach ist dieses Experiment (zumindest für mich) ein Erfolg und ich werde weiterhin abends meinen Raum beduften.

Hast du eine Abend-Routine? Was hilft dir dabei abends besser abzuschalten? Ich bin gespannt von dir zu hören. Schreibe gerne ein Kommentar oder eine Mail. <3

Du willst die neuesten Beiträge, updates zu Online-Kursen und Informationen immer als Erstes erhalten? Dann melde dich ganz einfach zu meinem Newsletter an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.